Seiten

Freitag, 23. April 2010

Ich bin n i c h t GOTT

Neulich habe ich mich erdreistet, Bekannten gegenüber folgendes zu äußern:

"Da ist der Mensch in seiner unendlichen Überheblichkeit, glaubt, alles im Griff zu haben, alles zu lenken und dann macht die Erde mal kurz "Bäuerchen" (und mehr war es beim Eyjafjallajökull wirklich nicht!) und schon rennen alle panisch durcheinander und nichts geht mehr."
Mag sein, dass ich bei diesem Satz nicht die tragende Mine eines ägyptischen Grabwächters aufgesetzt hatte, denn ich komme nicht umhin, "den Menschen" hier und da in seiner Wesentlichkeit für etwas lächerlich zu halten.

Die Reaktion die dann kam - boohh!

"Das sei nicht lustig!" "Was d a s kostet!" "Dieser Ausfall!" "Nicht wieder gut zu machen!" "Was ich denn glaubte!" und vieles mehr in der Art.

Hallo?!

Ich hatte plötzlich das Gefühl, ich sei der Grund allen Übels und nur durch meine Einstellung sei es überhaupt so weit gekommen. Verdächtig hatte ich mich ja schon dadurch gemacht, dass ich dem Winter durchaus positive Seiten habe abgewinnen können.

Aber ich kann alle beruhigen:

Ich bin nicht Gott, nicht Petrus und nicht Thor! Ich mache kein Wetter und für diesen Vulkanausbruch war ich gerade mal nicht verantwortlich.

Doch sollte es erlaubt sein, mal darüber nachzudenken, dass wir nach wie vor Teil der Natur sind, wenn wir uns auch noch so sehr über sie erheben. So langsam könnte unsere moderne Welt mal wieder auf den Boden der Tatsachen zurückkommen und akzeptieren, dass es Dinge gibt, die halt sind, wie sie sind.
Das Leben hat schon immer mit der Geburt begonnen und mit dem Tod geendet, egal, ob wir uns zwischendurch Silokonpolster an bevorzugte Stellen schieben oder in Höhlen hausen.

Dieses ewige Gelaber über zu kalt oder zu warm, zu trocken oder zu naß, über den Sommer, der nicht zu dem Zeitpunkt so ist, wie ich es will oder über den Winter, in dem es ungeheuerlicherweise Schnee gab.

Wir können es nicht ändern!

Selbstverständlich gilt mein Mitgefühl all denen, die durch die Kraft der Natur Schaden nehmen, aber viel mehr Menschen nehmen Schaden durch Menschen. Und das wäre zu ändern.....

Auf dieser Erde sind wir zu Gast und ich bin davon überzeugt, dass sie mit uns besser umgeht, als wir mit ihr.

So, das war mein Wort zum Sonntag, aber das mußte mal sein, denn es greift immer mehr Raum, zu nörgeln, zu meckern und unzufrieden zu sein.

Kommentare:

Margarie's Living hat gesagt…

wow, du kannst also nicht übers wasser laufen und wasser zu wein machen?????hmmm...

Spass beiseite!!!
Endlich sagt wer das, was die meisten von uns schon vergessen haben...

Alles was wir der Erde antun, kommt irgendwann mal zurück.

stimme dir voll und ganz bei
und wünsche dir ein schönes *kaltes* (fg) Wochenende
winke
Klaudia

Kathrin...allein unter Männern hat gesagt…

Applaus, Applaus, das passte gerade wunderbar! Hätte aus meinem Mund stammen können, diese spezielle Aussage, denn auch ich mache mich gerne mit derartigen Sätzen unbeliebt, hihi.

Ein wunderbares Wochenende wünsch Dir, Kathrin

Hatteshuus hat gesagt…

Und dafür mag ich Dich sooo!

Kleines Rosenhaus hat gesagt…

Du hast ja so recht.
LG CLaudia

Ulrike hat gesagt…

Hallo Jane,
Du sprichst mir aus der Seele!!!
Ich habe das Gelaber und die Besserwisserei selbsternannter Experten auch sooo satt!
Gefreut habe ich mich über einen Politiker, der Menschenwohl vor Profitgier gestellt hat und VERANTWORTUNG übernommen hat.
Von Uli( nicht mehr sehr aktiv im Blog aber im Lesen bei anderen)

amandajanus hat gesagt…

Wahre Worte.

Wie überheblich ist der Mensch doch geworden. Mit der Erde in Hella und Pfennig abzurechnen ist eben nicht möglich. Mal sehe wie alle gucken, wenn die Erde mal mit uns abrechnet und die Rechnung aufmacht....

Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende, auch wenn Du nicht Gott bist:-))

mandy

nyckelpiga hat gesagt…

hej Jane, *applaus,applaus*, ich finde deinen Spruch echt suuuuuperklasse, der sagt wirklich alles!!! Ich finde den so toll, recht hast du. Ich denke da ganz genauso, aber dass du nicht übers wasser gehen kannst, das entäuscht mich nun wirklich "hahahaha" spässle gemacht.
LG Christiane

stellamaria hat gesagt…

du sprichst mir aus dem herz und aus der seele!

Lebenszeit hat gesagt…

Auf den Punkt gesprochen !!! Bravo... genau meine Meinung. Und ich finde es gut, dass die Erde mal wieder ein Bäuerchen gemacht hat. Ich finde es nicht gut, wenn dadurch Menschen zu Schaden kommen, aber auch das gehört dazu. Auf jeden Fall hat dieses Bäuerchen, einige mehr zu Nachdenken angeregt. Ob es hilft ?
LG
Rita

rebelledejour hat gesagt…

Wie erfrischend - auch mal Etwas Kritisches und vielleicht auch Heikles zu lesen. Ich liebe schöne Deko, tolle selbstgemachte Dinge, Alles aus dem Garten aber zur Abwechslung auch mal ein Thema , welches nicht nur Friede Freude Eierkuchen wiederspiegelt.

Fünfzigerjahremädel hat gesagt…

Dem habe ich jetzt nichts zuzufügen,...ganz meine Meinung!
♥lichst,Ulla

ninifee hat gesagt…

Du sprichst mir aus dem Herzen!

LG ninifee

Maedelssachen hat gesagt…

Klasse, du hast ja so recht!!
Ich hatte auch die ein oder andere Diskussion hierzu. Für mich ist dieser Vulkanausbruch ein kleiner Hinweis, dass wir uns wieder etwas "erden" sollten. Fliegen ist so selbstverständlich geworden und die Welt soooo klein. Zudem rechnen wir immer gleich alles in Gewinn und Verlust - schrecklich.
vielen Dank für diesen Post.
lieben Gruß Maria

Sabine - Main-Blick hat gesagt…

Liebe Jane,
Ich stimme Dir auch aus vollstem Herzen zu. Dieser Vulkan hat uns Menschen mal gezeigt, dass wir nicht alles in der Hand haben.

Aber, und da hast Du unbedingt recht, es gibt so viele Dinge die wir in der Hand hätten. Und??
Viele liebe Grüße
Sabine

emhaeu hat gesagt…

... das haben jetzt zwar schon einige gesagt, aber warum nicht noch mal: Gut gesagt, gut gesprochen!

LG emhaeu

ROSENROT hat gesagt…

liebe Jane!

ich habe einen riesen grinser auf dem gesicht dank deines schriebs hier ;-)
danke für deinen humor und sehr klare worte

ein sehr schöner blog

lg Verena