Seiten

Montag, 16. August 2010

Weltuntergang?

Ich habe ja schon einige Jahre auf dem Buckel, aber soetwas habe ich bis jetzt noch nicht erlebt.


Erst wurde es stockfinster. Dann gab es Blitz und Donner gleichzeitig.  Ich bin nicht so schnell bange, aber der  Donner war nicht dieses tiefe, herannahende Geräusch, dass mit einem großen Krachen endet, sondern ein derart unangenehmes, ohrenbetäubendes Britzeln, dass mir schlagartig das Herz in die Büx gesaust ist. 
Es wurde noch dunkler und dann öffneten sich alle Schleusen: Der Wind, der aufkam, hätte jedem Herbststurm an der Nordsee Respekt abverlangt und das Wasser, dass vom Himmel kam......
Bei jedem Kinofilm hätte man gesagt: " Der mit den Special Effects übertreibt aber maßlos!"
Um das ganze Szenario noch gruseliger zu machen, gingen in den Nachbardörfern ringsum die Sirenen und ich habe erst einmal nachgeschaut, ob  in der Nachbarschaft noch alle Dächer drauf sind.

Und wenn die Nachbarn von der anderen Straßenseite ihren Vorgarten suchen - der ist bei uns in der Auffahrt.




.

Kommentare:

Kleines Rosenhaus hat gesagt…

Ach du je, das sieht ja nach Weltuntergang aus. Ich glaube, ich wäre da auch nicht so der große Held.
Ich hoffe ihr habt alles gut überstanden und denk an dich
Claudia

Schweinewombat hat gesagt…

Oh je, da ist aber ordentlich was heruntergekommen. Seid ihr wenigstens mit einem tollen Regenbogen fürs Aushalten des Unwetters belohnt worden? Und warne die Nachbarn schon da, um ihren Vorgarten abzuholen? Mein Mitgefühl hast du, ich wäre schon wieder dabei den Keller zu entwässern, wäre das bei uns herab geregnet!

LG, Daggi

Claudia hat gesagt…

Also echt... dieser Sommer ist doch eine riesen Frechheit!! Entweder Riesenhitze oder sowas. Hier war gestern Abend auch so ein krasses Gewitter. Dann bitte wenigstens einen schönen Herbst!
Ganz liebe Grüße
claudia

SchneiderHein 2 hat gesagt…

Hat was von 2002!
Ich glaube, da habe ich neben dem Sammeln von 6000 Schnecken im Spätsommer auch 3x die Garage trockengelegt, da die Regenfässer das Wasser von den Dächern nicht schnell genug in den Garten ableiten konnten. Ihr scheint ja wenigstens Tageslicht bei dem Unwetter gehabt zu haben. Bei uns war es meist mitten in der Nacht, so dass wir im Dunkeln das Wasser eimerweise in den Garten schleppten. Inzwischen haben wir die Entwässerung für Wolkenbrüche etwas optimiert, aber jedes Mal bin ich bei entsprechenden Ankündigungen trotzdem in Hab-acht-Stellung.
Ich hoffe bei Euch blieb es zumindest in den Gebäuden trocken! Und Nachbars Vorgarten lässt sich dann später gut wegschaufeln ...
LG Silke

Angelika hat gesagt…

Brrrr, gruselig. Ich hoffe das war noch nicht der ganze Sommer.
LG
Angelika

rebelledejour hat gesagt…

Hallo Jane
Wie gut kann ich Deine Gefühle nachempfinden! Bei uns war auch Land unter. Unseren Pavillion hat's gerissen(Siehe Foto)Mein Mann meinte noch ganz optimistisch
bei dem Regen kann er dann nicht wegfliegen Recht hatte er, er ist nämlich einfach zusammengebrochen und im Eimer - aber wenn's nichts Schlimmeres ist!
Auf einen trockenen Herbst
Ina

Maedelssachen hat gesagt…

Ist doch Wahnsinn, was dieses Jahr abgeht.
Bei uns regnet es zwar auch viel, doch richtige Unwetter halten sich noch in Grenzen.
Ich persönlich hab einen riesen Respekt vor Gewitter und Wind, da mutiere ich zum Schreckgespenst.
Ich wünsche uns allen nun endlich noch sonnige, trockene Sommertage, bevor der goldene Herbst Einzug hält.
lieben Gruß Maria

Ina hat gesagt…

Liebe Jane, ich kann deine Gefühle nachempfinden. Vor 2 Jahren genau am 30. Mai (...ist der Weltuntergang - so heißt es in einem Lied) hatten wir den Weltuntergang genau vor unserer Haustüre. Sowas habe ich auch bisher noch nicht und bis jetzt nicht wieder erlebt. Es wurden einige Dächer abgedeckt, Bäume entwurzelt usw. Doch so schnell wie es kam, so schnell war es auch wieder vorbei. Und Regen? Den haben wir heute.... gestern noch Sonnenschein und seit heute Nacht regnet es ununterbrochen.
Liebe Grüße Ina

nyckelpiga hat gesagt…

oweia das siehat ja wirklich schlimm aus. Ich hoffe ihr habt alles gut überstanden und die Vorgärten sind wieder zurück zu ihren besitzern gelangt.
LG Christiane

schweizergarten hat gesagt…

Der Anlass ist ja überhaupt nicht lustig, aber ich musste beim Lesen dieses Posts trotzdem grinsen, vorallem der letzte Satz...*zwinker*

von den richtig schweren Wetterkapriolen wird unsere Region praktisch immer überhüpft *frohbin*

LG Carmen

Biene hat gesagt…

Oh je, so wie du das beschreibst, hört sich das echt schlimm an.
Ich hoffe, ihr und die Nachbarn hattet keine allzu große Schäden.
Wir waren ein paar Tage in Holland und hatten recht schönes Wetter (außer am Dienstag einen halben Tag Nieselregen).
Bei meiner Schwester bei Freiburg gab es auch heftigen Regen, dass der Keller ca 50cm mit Wasser voll lief.

Ich wünsche dir alles Gute!

Biene aus dem Seifengarten