Seiten

Dienstag, 24. August 2010

Wie schön doch schlechtes Wetter sein kann

Mein Lieblingsmann war die ganze letzte Woche weg.
Sturmfreie Bude!
Was hatte ich mir nicht alles vorgenommen:
Garten, Garten, Garten und, ach ja, natürlich Garten.
Das wurde dann ja tatsächlich schlicht nix.
Es hat fast pausenlos geregnet. Mal Bindfäden, mal wie aus Kübeln und dann wieder so eben weg. Und wenn dann ausmahmsweise mal ein Stündchen die Sonne zu sehen war, hatte ich Besuch. Mädelz, Mädelz und noch mal Mädelz.
Ich liebe Besuch und wenn dann nur Mädelz zusammensitzen... Ein Käffchen, ein Schwätzchen - herrlich!
Und der Garten...
Der sieht aus, wie ein riesiger Kompost. Ich hätte nicht schlecht Lust, bei nächster (trockener) Gelegenheit schon mit den Herbstarbeiten zu beginnen, denn es ist alles matschig. Die Stauden hat es zerhauen, die Malvenblüten hängen faulig am Strauch, die Pflaumenernte hat sich in ein glitschiges Ärgernis verwandelt und so langsam breitet sich falscher Mehltau aus.
Selbst im Gartencenter wird nicht mehr viel angeboten, was die Stimmung noch einmal in Richtung Sommer wenden könnte. Chrysamthemen und Heidekraut, Heidekraut und Chrysanthemen. Ich habe mich für Heidekraut entschieden, um wenigsten im Hof  noch etwas Farbe zu haben.


Aber - so ein "Wetter" hat auch seine guten Seiten, denn meine Häkelnadeln haben geglüht.


Es sind einige Gardinchen entstanden, aber auch Spitzen und Borten. Gewaschen und gestärkt sind sie alle, aber ich habe die drei nur schnell übergebügelt, um sie Euch zu zeigen. Richtig gespannt werden sie später.

In diesem Wust stecken noch zwei weitere Gardinchen und einige Borten, die ich in Handtücher einsetzen möchte. Es wäre also auch nicht soooo schade, wenn das Wetter so bleibt ?! :o)

.

Kommentare:

amandajanus hat gesagt…

wie wunderbare Borten, mein Favorit ist ha die mit den Vögeln, wudnerschön.
ich wünsche dir noch viel schlechtes Wetter.....und ein bisschen Sonne auch, für schöne Stunden im Garten.

whoopieda hat gesagt…

Ja, da hast du Recht, wenn das Wetter so bleibt wirst Du uns bestimmt noch mehr sooo wunderbare Häkelarbeiten zeigen können ....
Ich freu mich drauf, trotzdem schick ich Dir ein paar Sonnenstunden rüber, damit Du Dich einwenig um Deinen Garten kümmern kannst und wieder Freude an Deinen Blumen hast.....

Ganz liebe Grüße
von Nicole

Ina hat gesagt…

Ja, es geht mit großen Schritten Richtung Herbst. Ich "liebe" ihn und die gemütlichen Stunden im Haus wenn es draußen regnet und stürmt (natürlich in Maßen!! - nicht wie gestern, wo ganz in unserer Nähe ein Tornado durchgerast ist). Die Gartensaison ist zwar dann für mich beendet, aber soweit es geht steht bei mir dann überall Heide, denn auch die "liebe" ich.
Und wie man an deinen tollen Häkelarbeiten sieht ist schlechtes Wetter auch nicht immer schlecht!!!!
Liebe Grüße Ina

avelinux hat gesagt…

Deine Häkelborten sind einmalig schön. So viel schlechtes Wetter für diese vielen Borten gabs gar nicht. Du hast ja Turbogehäkelt. Kompliment.
Du machst wunderbare Dinge.
LG Eva

Kleines Rosenhaus hat gesagt…

So mache ich das auch. Bei schlechtem Wetter wird gehäkelt, gestrickt und genäht. Aber ein wenig Sonne und Wärme könnte ich doch noch gebrauchen.
LG Claudia

Angelika hat gesagt…

Mönsch, da hat ja wirklich die Nadel geglüht. Ja es ist doch schön, das Frau immer je nach Wetterlage eine Beschäftigung findet.
LG
Angelika

Liv hat gesagt…

Das ist das Gute am schlechten Wetter, dass man sorglos sitzen kann und handarbeiten.

Ich finde Deine Gardinchen so toll! Selber wollte ich das auch schon mal machen. Aber ich müsste für ein Zimmer 'ne ganze Menge häkeln, da viele Fenster.
So hab ich's noch gelassen und freu mich an den Deinen.

Garten? Ja, da ist Matsch und Schmand - und die dazwischen gewürfelten sonnigen Tage fühlen sich schon wie Herbst an.

Meine blauen Fensterkästen warten auf die lila Heide. :o)

Und nun noch ein dickes Danke für Deinen Post bei mir, für Deine Häkel-Erklärungen. Tausend Dank!

Und ne, das ist echt nicht schlimm, dass ich warten musste, wie Du meinst.
Ich habe gern gewartet - und gehäkelt :O).

Und nun warten auch die Pferdchen aus der Landlust auf ihre Fertigstellung. Garn und Stoff sind da.

Liebe herzliche Grüße von Gisa.

Ina de Haas hat gesagt…

Ich finde deine Häkeleien sehr schön .Das Gardinchen mit den Vögeln gefällt mir besonders .Ich mag das Wetter auch .Man hat nicht immer das Gefühl man muß raus .Es kann auch ganz gemütlich sein .Häkelnadel ,schnurrende Katzen und ein Tässchen Kaffee ,was will man mehr ??Schöne Grüße Ina

Neuer Gartentraum hat gesagt…

Es tut mir leid, dass bei dir das Wetter so schlecht ist. Mein Garten ist noch immer zu trocken. Gestern mußte ich schon wieder gießen weil die Rudbeckien völlig welk auf dem Boden lagen. Die kurzen Schauer in den letzten Tagen haben nicht gereicht.
Aber es macht natürlich Spaß wieder Zeit für Handarbeiten zu haben. Da stimme ich dir zu. Deine Häkelborten und -gardinen sind sehr hübsch geworden.
LG Anette