Seiten

Donnerstag, 7. April 2011

Auf Wanderschaft....

.... sind bei uns im Garten so einige.

Wenn ich auch (fast) alle Blumen liebe, so hege ich doch eine besondere Zuneigung zu den Freigeistern unter den Blühern, zu denen, die im Garten wandern und sich ihren Platz selber suchen.

Ich denke da zum Beispiel an meine heißgeliebte Akelei und den stolzen Fingerhut, die mich jedes Jahr wieder mit ihrer überbordenden Blütenpracht überraschen.

Und gerade jetzt sind es die kleinen Gartenveilchen, die, einst auf einem kleinen Beet direkt an der Hauswand ausgepflanzt,



inzwischen weite Teile des vorderen Gartens in Besitz genommen haben.

Sicherlich sind diese unermüdlichen Wanderer nichts für den ganz akkuraten Gärtner, denn schmunzelnd erinnere ich mich daran, dass mir ein wohlmeinender Nachbar mal zu raunte:

"Hier könntest Du auch mal bei",

den Blick auf das nichtssagende Grün gerichtet, das sich an der Hauswand in Fugen und Ritzen drängte. Als im darauffolgenden Frühjahr ein blaues Band wie ein kleiner Fluß am Haus entlang erstrahlte, hat er nichts mehr gesagt.

Und nach dem Regen gestern, hat mir ein Blick aus dem Fenster heute früh verraten, dass sie sich in diesem Jahr auf dem Rasen vor dem Haus breit machen und in kleinen Grüppchen tief dunkelblau blühen.


Auf einem Rasen, den der akkurate Gärtner schon längst vertikutiert hätte

Kommentare:

Serafina Seidenfell hat gesagt…

Wunderbar - solche wandernden Pflanzen liebe ich auch. Selbst von unserer Gartenumgestaltung im letzten Jahr haben sich Akeleien und Anemonen nicht kleinkriegen lassen. Deine Veilchen gefallen mir gut. Und die Nachbarn lass reden - unsere sind auch geteilter Meinung darüber, dass wir jetzt gar keinen Rasen mehr haben.

Liebe Grüße und weiterhin viel Spaß mit den Freigeistern

Kerstin mit Finchen und Ayla

rebelledejour hat gesagt…

Jane das bringt Dir bei mir noch mal drei Pluspunkte nämlich dafür das Du die "Wilden" auch mal wild sein läßt. Bei mir ist es das Vergißmeinnicht was so ziemlich alles machen darf was es will. Irgendwie stört es mich nirgends auch nicht auf unserer Sitzfläche.
Das Einzige was mich nervt ist der Giersch - weil er allen anderen die Luft nimmt. Ich glaube ich setze ihn dieses Jahr mit auf die Speisekarte das hat er dann davon :-)
Ina

Serafina Seidenfell hat gesagt…

Ich nochmal - ich habe unseren rasenlosen Garten gerade fotografiert. Doppelhausgarten mal anders

ingrid hat gesagt…

Tja, ich gehöre auch zu denen, die sich an diesen Wanderer freuen; um sie muss ich mich nicht bücken und mühen; ich sage immer: das ist reine Gnade, da schenkt mir Gott vor aller Mühe das Blühen und sich dran Freuen.
Liebe Grüße
Ingrid

Elke hat gesagt…

Hallo Jane!
Wer könnte den kleinen Veilchen auch verübeln, wenn sie sich im Rasen breitmachen?
Bei mir vagabundiert auch noch Viola riviniana durch die Beete - mit wunderschön violettem Laub. Dieses Veilchen mag ich ganz besonders gern.
VG
Elke

Rosa´s Allerlei hat gesagt…

Liebe Jane ,die Veilchen blühen dieses Jahr besonders viel .Hab ich jedenfalls den Eindruck .Unsere Wiese ist auch über voll und mir tut es richtig leid ,das mein GG am Wochenende den Rasen mähen will .Kann man also nur auf Bildern fest halten .LG Rosa

Neuer Gartentraum hat gesagt…

So mag ich es auch. Blumen, die mit ihrem Standort überraschen, sich selbst dort ansiedeln, wo es für sie am Besten ist.
Veilchen gedeihen hier überall. An jedem Straßenrand kann man ihren Duft riechen. Ich versuche im Moment möglichst viele Farben heranwachsen zu lassen. Heute habe ich winzige weiß blühende Veilchen aus dem Rasen genommen und ins Beet gesetzt, damit sie sich dort vermehren können. Mal sehen, wo ich sie im nächsten Jahr wiederfinde.
Liebe Grüße
Anette

Pi hat gesagt…

Guten Morgen liebe Jane,
ja diese Wanderburchen kenne und liebe ich auch.
Einem schönen Garten sollte auch ein wenig Wilkür gestattet sein. Das gibt doch erst die ganz besondere Mischng. Und Rasen muss grün sein, aus was auch immer er besteht. :O)
Bei mir hatten sich die Winterlinge und nun die Krokusse darin ausgebreitet. Sehr schön.
Schönen Freitag
Gruß Petra

Diana hat gesagt…

Liebe Jana,
ich finde es klasse,dass du sie lässt!Ich mag auch keine akuraten Gärten und liebe es,wenn es etwas wilder aussieht.Wirkt schön natürlich!
Ich grüße dich ganz lieb und habe eben grinsen müssen.In einem Post hast du geschrieben,dass du jeden aufspüren wirst und deinen Senf da zu geben wirst(kicher).Da hast du ja jede Menge zu tun(lach)
GGGlG Diana

Liv hat gesagt…

Die Gartenveilchen mag ich auch ganz, ganz besonders! Auch wandern hier ums Haus wilde Erdbeeren, die sogar Früchte im Sommer tragen.

Die Natur ist immer wieder überraschend. Die Akelei setzt sich auch durch - und noch so manch willkommener Gast.

Freuen wir uns dran, gell?
Liebe Sonntagsgrüße!

Stephanie hat gesagt…

Oh... ich liebe dieses Blaue kleine Blümchen ich hätte es gern in meinem ganzen Garten verteilt. Bei Meiner Mutter hat es sogar weisse Veilchen.
Viel Spass beim entdecken des Frühlings
liebe Grüsse aus der Schweiz Stephanie