Seiten

Sonntag, 4. September 2011

Gibt es Rettung? Zu Hilfe, zu Hilfe....

Ich habe in meinem Garten ganz viel Buchsbaum. In Töpfen und Trögen, aber auch direkt in den Beeten freue ich mich immer wieder über diese wuchsfreudigen "Grünlinge"

Heute war ich nach längerer Zeit mal wieder im Garten und dachte, ich könne meinen Augen nicht trauen. 

Zwei große Buchskugeln, die ich seit Jahren hege und pflege und die inzwischen einen Durchmessen von ca. 1 m haben und den Zugang zur Terrasse säumen, sehen einfach "Sünde" aus. 


Ringsherum liegen vertrocknete Blätter und wenn ich mit der Hand über die Sträucher gehe, "regnet" es geradezu trockenes Laub. 


Was ist da los?
Was kann ich tun?
Hat da jemand Erfahrung?
Sind die armen Dinger noch zu retten?

Ich gehe jetzt erst einmal und fege das abgestorbene Laub zusammen. Kann ja nicht schaden. 



Kommentare:

rosenresli hat gesagt…

Liebe Jane,

ich fürchte dass da der Buchsbaumzünsler am Werk war, ein Schädling der sich in den letzten Jahren leider sehr vermehrt hat. Guck mal genau, Du müßtest die Schädlinge auch sehen können. Unser Nachbar hat deswegen seine hohe Buchshecke roden müssen. Da scheint es wohl kaum Hilfe dagegen zu geben. Am besten Du googelst mal den Buchsbaumzünsler.

Liebe Grüße,
Tanja

rosenrot hat gesagt…

Oh Jane,
da hat dein Buchs aber wirklich ganz mächtg gelitten und wenn ich deine Bilder anschaue, kommt mir auch der Verdacht den Tanja hier schon angesprochen hat. Leider merkt man es erst wenn es schon zu spät ist, sowie jetzt bei Dir durch den überaus starken Blattabwurf!
Sieh es Dir wirklich mal genau an, das frische Laub und auch das abgeworfene, allerdings weiss ich nicht ob schon ein Mittel gegen diesen Schädling im Handel ist? Da ich seit Jahren nicht mehr im Gartenbau tätig bin bekomme ich den aktuellen Stand nicht mehr mit.
Nur jetzt musst Du wirklich schnell reagieren und auch deine anderen Buchspflanzen genau untersuchen.
Ich drück Dir die Daumen und hoffe das es noch eine Rettungsmöglichkeit gibt.
ganz liebe Grüße
Marlies

AngiLovesBlue hat gesagt…

Liebe Jane,
habe letztens auch in einer Gartensendung von diesem Befall gehört, da kann man höchstens mit Radikalschnitt versuchen, ihn noch zu retten. Aber wie schon oben erwähnt, einfach mal googlen. Das ist echt schade, wenn man ihn Jahre gehegt und gepflegt hat.
Hab trotzdem einen schönen Sonntagnachmittag und ggggglG
Angi

Kleines Rosenhaus hat gesagt…

Versuche es mal mit Bittersalz. Das gibt es in der Gärtnerei.
Sei lieb gegrüßt und sei nicht traurig
Claudia

Anonym hat gesagt…

Liebe Jane, wir hatten das gleiche mit einem Knotenbeet in einem wunderschönen nahegelegenen Park. Es half nichts, die Pflanzen mussten raus und eine Neupflanzung angebracht werden. Schau mal genau, ob du nicht an den noch grünen Teilen den tierischen Befall entdeckst. Dann besser schnell handeln als länger warten.
Ich kann deinen Kummer gut verstehen!Herzlich, Sunni

*Etwas Nordlicht unterm Dach* hat gesagt…

Das hatte ich auch schon, ich habe die Stelle radikal zurückgeschnitten und zum Glück haben sich die Kugeln wieder erholt! Viel Glück und alles Liebe, Carmen

Lavendelhaus hat gesagt…

Ich weiss, dass es bei den Buchsbäumen auch eine Pilzerkrankung gibt. Aber ich glaube, dass die Blätter dann braun werden, google doch mal.
Das ist ja wirklich sehr ärgerlich, bei den schönen Pflanzen...

Bianca

Lebenszeit hat gesagt…

Ich habe das vor zwei Jahren gehabt. Einige Buchsbäume musste ich entsorgen, einen Teil habe ich zurückgeschnitten. Dann kräftig mit Regenwasser die Pflanze gewaschen (schön mit der Gießkanne und den Händen ) dann fielen die restlichen trockenen Blättchen ab. Die Kübelplanzen habe ich umgetopft mit frischer Erde versorgt und mit Buchsbaumdünger gedüngt. Die in der Erde stehen, habe ich rundherum mit neuer Erde umgeben und auch gedüngt. So konnte ich einige retten, aber dennoch gingen noch mehr ein.
Ein Versuch ist es sicher wert.
Wünsche dir viel Glück.
Liebe Grüße
Rita

Ein Schweizer Garten hat gesagt…

Du hast mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit den buchsbaumpilz cylindrocladium buxicola. Ich habe diesen auch im garten, alles was komplett blattlos ist, rode ich, den Rest lasse ich stehen und oft treiben sie wieder aus. Auch die gesamte einsassungen sind bei mir wieder ausgetrieben. Ich setze auf buchsersatzpflanzen - längerfristig bilden sich bei den zugelassenen spritzmittel Resistenzen . Obwohl es weh tut, denke ich die beste lösung ist roden...zu den buchsersatzpflanzen habe ich in meinem Blog einen ausführlichen post geschrieben, vielleicht magst du da mal nachlesen? Sorry wegen der Schreibweise, aber ich melde mich per iPad.... Hier noch der Link : http://schweizergarten.blogspot.com/search/label/Buchsbaumpilz.
Gruß carmen

Fünfzigerjahremädel hat gesagt…

Liebe Jane,ich tippe auch auf den Pilz! Aber mir sagte eine Gärtnerin auch,daß viele Buchsbäume vertrocknen,weil die Wasserzufuhr nicht regelmäßig ist,...besonders,wenn sie an der Hauswand stehen!! Das war bei mir der Fall! Einer hat es nicht geschafft,die beiden anderen habe ich mit gießen wieder flott bekommen!
Lieben Gruß,Ulla

Hatteshuus hat gesagt…

Jo, ich geselle mich dann mal mit dem Problem dazu. Habe gerade gestern "volle Elle" den feindüsigen Gartenschlauch auf meine Buxis gehalten. Übrigens sind die Pflanzen auch voll mit Spinnweben, was allerdings an der Jahreszeit liegen kann. Super, dass die Rosen von den Rehen abgeknabbert werden, der Bux im A.... ist und der Rest von den Schnecken erledigt wird. Da macht das Gärntnern doch richtig Spaß, oder?
Schöne Sch...

Trotzdem LG!

Elke hat gesagt…

Ohje, der sieht ja mitleiderrregend aus. Sind da so schwarze Stellen auf den Blättern? Das kann das der Buchsbaumpilz sein.
VG
Elke

SchneiderHein hat gesagt…

Na, leben sie noch?
Bei uns im Garten wütet auch so einiges ob nun Pilz oder Zünsler? Jedenfalls sehen einige unten oder an den Seiten kahl aus, aber ich habe sie einfach nicht mehr so stark in Form geschnitten und auch die braunen Triebe so belassen. Mag sein, dass ich irgendwann doch alle Buchsbäume verlieren werde, aber im Moment leben sie noch. n diesemWinter werde ich mich wohl je nach Dekobedarf auch mal wieder daranmachen sie etwas in Form zu bringen. Aber gerade die dichte Form, an der die Feuchtigkeit schlechter abtrocknen kann, soll wohl den Pflanzen arg zu schaffen machen. Von mir bekommst Du nun auch noch zwei Links dazu ...
Liebe Grüße
Silke

http://www.kleingarten.de/druck_1121.html

http://wildwuchs-unter-aufsicht.blogspot.com/2011/09/feuchter-buchsbaum.html

SchneiderHein hat gesagt…

Da habe ich mich mit dem Link vertan, denn den hier fand ich wesentlich interessanter. Der entspricht auch mehr meiner Vorstellung - in der Ruhe liegt die Kraft ...
http://derkleinegarten.blogspot.com/2008/06/cylindrocladium-buxicola.html