Seiten

Samstag, 23. Juni 2012

Der Zauber längst vergangener Tage...

...liegt über dem Garten von Marion


Wie ich in meinem letzten Post berichtet habe, haben wir uns persönlich kennen gelernt, nachdem wir uns aus der "Bloggerwelt" bereits länger kennen. Und weil ich ganz neugierig auf ihren Garten war, habe ich sie besucht und ein paar Bilder gemacht. 



Mit ganz viel Liebe zum Detail hat sie auf ihrem wirklich riesigen Grundstück kleine Oasen geschaffen, wo Altes sein darf und durch Neues, Handgemachtes und Gesammeltes ergänzt wird. 


Bei Marion sitzen getöpferte Vögel in rostigen Käfigen oder einfach so in den Beeten. 


Da schwimmen Fische über große Wiesen 


und aus jedem Gesträuch lugt ein Mitbewohner hervor. 


Jede Tür und jedes Tor 


ist hübsch dekoriert


Und man hat das Gefühl, in einer ganz anderen Welt zu sein. 


Was für ein schöner Garten !


Kommentare:

rosenresli hat gesagt…

Liebe Jane,

ich finde, das ist ein ganz besonderer Garten, wie es ihn heutzutage kaum noch gibt. Erinnert mich sehr an den Garten einer Nachbarin meiner Oma, vor 30 Jahren. Der existiert inzwischen nicht mehr. Solche Gärten sind unglaublich interessant, weil es soviel zu entdecken gibt.
Heutzutage sind Gärten ja oft recht übersichtlich und manche auch schon etwas langweilig. Unser Garten dürfte auch ruhig größer und spannender sein, aber hier im Ort gibt es ein zauberhaftes großes Gartengrundstück mit einem kleinen Haus, das hat eine knallrote Haustür und Fensterläden, ein Rosenbogen mit einer rosa Rose steht am Eingang und im Garten gibt es sämtliche Beerensträucher, sehr viele Stauden, viele verschiedene Rosensorten und sogar einen kleinen Bach. Der Garten sieht nicht so ordentlich mit abgezirkelten Beeten wie bei anderen aus, aber gerade das ist das Schöne daran.

Liebe Grüße,
Tanja

Christine hat gesagt…

Liebe Jane,

ein Ausflug, der sich wohl wirklich gelohnt hat. So schöne Bilder zeigst Du uns hier. Ich bin ganz fasziniert und habe heute auch keine Lust auf mein Unkraut. Vielleicht lasse ich es einfach wachsen, wer weiß, was daraus wird ;0).

Ein schönes Wochenende noch.

Christine

Stiny hat gesagt…

Wunderschön, was du uns da zeigst! Ich liebe solche Gärten, sie haben so einen verwunschenen und irgendwie auch mystischen Charakter. Ich mag es auch lieber etwas wilder, ist dann doch gemütlicher als ein akurater Garten, wo kein Hälmchen größer als das andere ist ;O)

LG, Stiny

LandHausLeben hat gesagt…

Liebe Jane,
ein wirklich zauberhafter Garten! Da muss entdeckt man immer wieder was tolles! GGLG Carmen

Lavendelhaus hat gesagt…

Marion hat wirklich einen wunderschönen Garten. Überall so viele kleine Details. Eine schöne Oase um sich zu erholen.
Liebe Grüße
Bianca

ruthie-darling hat gesagt…

Meine Tochter hatte mal ein Buch "Der verzauberte Garten" von Edith Nesbith - auf dem Cover ein geschwungenes Eisentor, man ahnt das dahinterliegende Gartenmärchen...
Die Bilder DIESES herrlich natürlichen Gartens erinnern mich daran. Obgleich man die geschickt arrangierende Hand dahinter durchaus erkennt...EINFACH EIN TRAUM!!!
Ihr hattet bestimmt einen schönen Tag, lb.Jane!:-)
Herzlichst
Ruth

Stilbruch hat gesagt…

Liebe Jane,
ich liebe solche Gärten, sie erzählen so wunderschöne Geschichten! Ich kann sich gar nicht satt sehen an deinen schönen Bildern, herrlich!

Viele liebe Grüße
Simone